Gas naturale

Was uns die Zukunft bringt: Nicola Spirig im Talk

Zurigo, 08.05.2018

„Was bringt uns die Zukunft?“ war das Thema der vom Verband der Schweizerischen Gasindustrie VSG durchgeführten Diskussionsrunde mit der Erdgas-Markenbotschafterin Nicola Spirig in den UPC MySports-Studios in Erlenbach ZH. Die Spitzenathletin trat unter der Gesprächsleitung von Steffi Buchli von UPC MySports zusammen mit VSG-Marketingleiter Markus Solinger und Stefan Breit, Researcher am Gottlieb Duttweiler Institut (GDI), auf.

Die Zukunftsausrichtung der zweimaligen Olympia-Medaillengewinnerin heisst Tokio 2020. Die zweifache Mutter und Unternehmerin richtet ihre aktuellen Trainings ganz auf die Olympischen Spiele in zwei Jahren aus. „Ohne ein starkes Team in meinem Rücken wäre dieses Ziel nicht realisierbar“, erzählte sie. „Zusätzlich habe ich einen Trainer an meiner Seite, der mich entsprechend unterstützt und fördert.“ Markus Solinger zeigte auf, wie die Schweizer Gaswirtschaft den Weg in eine erneuerbare Energiezukunft beschreiten will. Die Branche hat sich das Ziel gesetzt, den Anteil der erneuerbaren Gase im Wärmemarkt bis 2030 auf 30 Prozent zu erhöhen. Nach den Ausführungen von Stefan Breit vom GDI ist die Individualisierung der Gesellschaft ein wichtiges Zukunftsthema. Am Beispiel neuer Formen von Reiseerlebnissen für Senioren vermittelte er einen Einblick in die Trendforschung. Auch das Thema Energie hat das GDI auf dem Radar: Es wird demnächst eine neue Studie dazu publizieren. 

Die anwesenden Gäste erhielten nach der Talkrunde einen Einblick in die vor kurzem in Erlenbach eröffneten Studios des Sportsenders UPC MySports und nutzten die Gelegenheit, beim anschliessenden Apéro das Networking zu pflegen.   

Die Spitzenathletin Nicola Spirig (links) im Gespräch mit der Moderatorin Steffi Buchli.

Die vor kurzem eröffneten Studios des Sportsenders UPC MySports.

Talkrunde zum Thema: Was bringt die Zukunft?