Gas naturale

Lidl Schweiz setzt auf LNG

Zurigo, 25.07.2018

Zusammen mit dem Familienunternehmen Krummen Kerzers AG führt Lidl Schweiz die ersten mit verflüssigtem Erdgas (Liquefied Natural Gas, LNG) betriebenen Fahrzeuge in der Schweiz ein. Dies ist für die beiden Unternehmen ein erster Schritt, um in der Logistik die Diesel-Verbrennungsmotoren durch neuen Technologien abzulösen. „LNG-Fahrzeuge sind eine sinnvolle Brückenlösung in eine nachhaltigere Zukunft“, schreiben Lidl Schweiz und Krummen Kerzers in einer gemeinsamen Mitteilung. Mit LNG betriebene Fahrzeuge emittieren im Vergleich zu Diesel-Fahrzeugen bis zu 15 Prozent weniger CO2, 35 Prozent weniger Stickoxide und praktisch keinen Feinstaub. Zudem sind sie leiser als Diesel betriebene Lastwagen.

Die beiden Unternehmen werden im ersten Halbjahr 2019 die ersten LNG-Tankstellen der Schweiz in Betrieb nehmen. Die eine wird im Thurgau beim Weinfelder Logistikzentrum von Lidl Schweiz zu stehen kommen, die andere auf dem Firmengelände bei Krummen in Kerzers FR. So soll die für beide Unternehmen wichtige Schweizer Ost-West-Achse problemlos mit LNG-Lastwagen befahren werden können. Die beiden Tankstellen sind zudem öffentlich zugänglich. Mit einem Tank kommt ein Lastwagen rund 1000 Kilometer weit.

Ausgereifte Technologie

„LNG-Fahrzeuge geben uns die Möglichkeit, sofort etwas für unsere Umwelt zu tun“, sagt Alessandro Wolf, COO bei Lidl Schweiz. „Bis ausgereifte Technologien für eine fossilfreie Logistik existieren, wollen wir nicht tatenlos bleiben, sondern bedienen uns der aktuell sinnvollsten Technologie. Nachhaltigkeit ist sowohl bei Lidl Schweiz wie auch bei Krummen Kerzers zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Als Nahversorger und Transportdienstleister im Lebensmittelbereich sind beide massgeblich am Schwerverkehrsaufkommen im Binnenverkehr beteiligt. Mit dem Ziel, CO2 und Luftschadstoffe zu reduzieren, haben die Unternehmen ihre Kooperation ins Leben gerufen. Mit dieser Partnerschaft wollen die beiden Firmen die Abkehr von Diesel-Verbrennungsmotoren vorantreiben. Lidl hat in Norditalien und Deutschland bereits LNG-Lastwagen im Einsatz.

„Dank der Unterstützung von Lidl Schweiz können wir unsere Vision bereits im ersten Halbjahr 2019 in die Tat umsetzen“, sagt Peter Krummen, CEO Krummen Kerzers. Der international tätige Transport- und Logistikdienstleister mit 170 Mitarbeitenden hat seinen Hauptsitz in Kerzers und eine Niederlassung in Pratteln bei Basel. Das Unternehmen hat sich auf Transporte der Pharma- und Lebensmittelindustrie spezialisiert. Lidl Schweiz mit 3300 Mitarbeitenden betreibt zwei Warenverteilzentren in Weinfelden und in Sévaz im Kanton Freiburg. Diese bedienen die aktuell 120 Filialen in der Schweiz; weitere werden in den kommenden Jahren eröffnet.

VSG/25.07.2018

LNG-Lastwagen von Iveco.